Teamprojects

In einem Teamprojekt bearbeiten Studierende selbständig und in Eigenverantwortung eine von ihnen entwickelte Forschungsfrage und präsentieren ihre Ergebnisse mündlich un dschriftlich. Das Teamprojekt kann im Rahmen von Projektseminaren betreut werden, die mehrere Teamprojekte zusammenfassen. Zu einem Team gehören mindestens zwei Studierende und in der Regel maximal fünf Studierende. [...] Die Mitglieder des Teams sollen mit ihrem Projekt nachweisen, dass sie imstande sind, eine Studie zu kunstgeschichtlichen Problemen selbständig nach wissenschaftlichen Methoden durchzuführen und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.

(Auszug aus der PO 2018 des Masterstudiengangs Kunstvermittlung und Kulturmanagement)

Current Projects

Foto: Spiegelweiher GmbH

Neukonzeption des Museumsshops Schloss Benrath

Konzeption und Umsetzung: 
Marlene Allzeit, Rebecca Lesny, Kyra Schnurbusch und Vanessa Turck

Betreuung: 
Prof. Dr. Ulli Seegers

Das Ziel des Projekts war es, ein Idealkonzept zur Neugestaltung des Museumsshops für undefinedSchloss Benrath zu entwickeln. Bei diesem Vorhaben handelt es sich um ein Pilotprojekt, zuvor beschäftigte sich noch nie ein Teamprojekt dezidiert aus kunsthistorischer und kulturmanagementbezogener Perspektive mit den besonderen Herausforderungen eines Museumsshops. Besonders vor dem Hintergrund der kürzlichen Änderung der Gesellschaftsform von der Stiftung Schloss und Park Benrath zur Spiegelweiher GmbH war es wichtig, umsatzsteigernde Maßnahmen einzuleiten sowie die Chance einer Umgestaltung des Shops wahrzunehmen.

Im Rahmen der aktuellen Nachhaltigkeitsentwicklung steht die Regionalität der Produkte besonders im Fokus. Darüber hinaus sollen Literatur und Merchandise den Shop in besonderer Weise am Markt positionieren. Nach einer eigens konzipierten Besucherumfrage sowie deren Auswertung folgte die Auseinandersetzung mit entsprechender Fachliteratur. Die Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung stützen die vom Team erhobenen Daten und Ergebnisse. Gleichzeitig untermauerte der Vergleich mit anderen Museumsshops in der Region das bis dahin neu entwickelte Konzept. 

Ein Teil des Konzepts wurde bereits durch die Studierenden umgesetzt, indem eine erste Ausrichtung auf Regionalität und Nachhaltigkeit erfolgte. In naher Zukunft soll eine ganzheitliche Umgestaltung erfolgen.

To top

Responsible for the content: