Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie die gesammelten Aktuellen Meldungen unseres Studiengangs der letzten Monate.

Herzliche Einladung zum Netzwerktreffen

Auch in diesem Jahr laden wir alle Studierenden des KuK-Masters sowie des Schwerpunktes Kunstvermittlung in Museum und Kunsthandel herzlich zum Netzwerktreffen im Haus der Universität ein! Das Netzwerktreffen findet am Dienstag, den 16. Oktober 19-22 Uhr statt.

Um Anmeldung per Email wird bis zum 05. Oktober gebeten. Bei Zusage geben Sie bitte zusätzlich Begleitpersonen an.

Wir ziehen um!

Ab sofort befindet sich das Büro von Frau Prof. Dr. Ulli Seegers in 24.51.00.32.

Frau Citzler, Frau Reich und Frau Dr. Seidel beziehen ab dem 20. August 2018 das Büro in 24.51.00.29.

Sprechstunde Prof. Dr. Ulli Seegers

Die Sprechstunde findet ab sofort im neuen Büro in 24.51.00.32 statt.

Orientierungstutorium WiSe 2018/19

Zum Beginn des Wintersemesters 2018/19 bieten die Masterstudierenden Jasmin Klumpp und Leonie Kortmann ein Orientierungsturorium für alle Erstsemester des Masters Kunstvermittlung und Kulturmanagement an.Der erste Termin findet am 09. Oktober von 14:30 bis 18:30 Uhr im Raum 23.32.U1.47 statt.Alle weiteren Informationen und Termine sind ab sofort auf der Seiten des Orientierungstutoriums verfügbar.

KuK-Sprechstunde während der Semesterferien

In den Semesterferien wird an vier Terminen eine allgemeine KuK-Sprechstunde angeboten.

Frau Citzler bietet in den Semesterferien ihre Sprechstunde donnerstags am 02. August sowie am 13. September von 12 bis 13 Uhr an.

Frau Reich steht für Sie donnerstags am 23. August und 04. Oktober zwischen 12 und 13 Uhr zur Verfügung.

Die Terminvergabe für einen Sprechstundentermin erfolgt über die Onlineterminvergabe (externer Link).

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei Frau Citzler oder Frau Reich per Email zurück, falls Sie Ihren Sprechstundentermin nicht wahrnehmen können.

Emailkontakt:citzler@phil.hhu.de reich@phil.hhu.de 

KuK-Tutor_innen für das WS 18/19 gesucht

Für den nächsten Jahrgang des KuK-Masters werden zwei Tutor_innen, die den neuen Studierenden bei der Orientierung im KuK-Studiengang behilflich sind gesucht. Form, Inhalte und Termine des Tutoriums sollen von den Tutor_innen (in Absprache) eigenständig erarbeitet werden.

Insbesondere sollten Themen abgedeckt werden wie:

Einrichtung E-Mail AdressenNutzung von Online-Portalen der HHU / KuGeAnmeldung zu LehrveranstaltungenEinführung in das Modulhandbuch / exemplarischen StudienverlaufsplanAnmeldung zu Prüfungen

Natürlich sollen auch soziale Aktivitäten Teil des Tutoriums sein. Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Teilnahme an den Schulungen "Qualifizierung für Erstsemester-Tutor*innen" voraussichtlich September/Anfang Oktober 2018. Der Stundenumfang beträgt 2 Stunden pro Woche für jede Tutor_in für jeweils ein Semester. Bezahlt wird der WHB-Satz (12 Euro).

Interessierte richten sich mit einer Bewerbung inkl. Motivationsschreiben und Lebenslauf in digitaler Fassung bis zum 01. Juni an Julia Reich (reich@phil.hhu.de) und Eva Citzler (citzler@uni-duesseldorf.de).

Vortrag: "Spielräume des Kunstverständnisses. Eine Wittgenstein'sche Perspektive"

Im Rahmen der Übung "Art Talks // Art Walks. Gesprächsreihe mit außeruniversitären Kooperationspartnern aus Museum und Kunsthandel zu aktuellen Fragen der Kunstvermittlung und des Kunstmanagements" (Univ.-Prof. Dr. Ulli Seegers) spricht am Mittwoch, 09. Mai 2018, von 19.00 - 20.30 Uhr im Haus der Universität (Seminarraum) Prof. Dr. Stefan Majetschak, Kunsthochschule Kassel zum Thema

"Spielräume des Kunstverständnisses. Eine Wittgenstein'sche Perspektive"

Prof. Dr. Stefan Majetschak - Professur für Philosophie mit dem Schwerpunkt Ästhetik und Kunsttheoriean der Universität / Kunsthochschule Kassel - ist einer der profiliertesten Wittgenstein-Kenner.Sein Vortrag ist dem Kunstverständnis aus Wittgenstein'scher Perspektive gewidmet.

Der Vortrag mit anschließender Diskussion ist öffentlich und kostenlos.

Prof. Dr. Ulli Seegers, Institut für KunstgeschichteProf. Dr. Markus Schrenk, Institut für Philosophie(Veranstalter_innen)

Abgesagt: Exkursion in den Schwarzwald

Leider muss die für den Zeitraum vom 12.-15. Juli 2018 geplante Exkursion in den Schwarzwald aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt werden.

Bei Interesse und entsprechender Rückmeldung kann die Exkursion im nächsten Sommersemester erneut angeboten werden.

Exkursion in den Schwarzwald

Für die Exkursion vom 12.-15. Juli 2018 sind noch freie Plätze verfügbar! Studierende der Fächer Kunstgeschichte (BA und MA) sowie Kunstvermittlung und Kulturmanagement können sich jetzt im HIS-LSF für die Veranstaltung anmelden.

Die Vorbesprechung findet am 24.04.2018 um 12:30-14:00 Uhr statt.

Information

Die Region des Schwarzwaldes ist kein blinder Fleck in der Kunstszene. Die Vielfältigkeit der Kunst- und Kulturlandschaft bezeugen die hiesigen privaten und öffentlichen Sammlungen sowie Ausstellungsinitiativen die im Rahmen der Exkursion besucht werden. Der Fokus liegt hierbei auf der Kunst der Moderne bis in die Gegenwart sowie auf der Reflexion von privat und öffentlich getragenen Ausstellungshäusern.

Nähere Informationen zur Anreise und Übernachtung erhalten Sie in der Vorbesprechung am 24.04.2018 um 12:30-14:00. Falls Sie an der Vorbesprechung nicht teilnehmen können, lassen Sie sich entweder vertreten oder senden Sie zuvor eine Mail an reich@phil.hhu.de.

ART WALK zur TEFAF

TEFAF Maastricht 2018

Ein besonderer ART WALK führte uns am 16.03.18 auf die wohl schönste Kunst- und Antiquitätenmesse der Welt, zur „The European Fine Art Fair“ (TEFAF) in NL-Maastricht. Eine ausgewählte Gruppe von KuK-Studierenden nutzte die Gelegenheit, das exquisite Angebot der 275 Händler aus über 20 Ländern auf der 1988 gegründeten Messe zu studieren. Dabei wurde besonders auch auf das jeweilige Standkonzept und die unterschiedlichen Präsentationsformen geachtet. Welche Objekte werden in welcher Weise dargeboten? Nicht zu übersehen war dabei der Umstand, dass die Angaben zur Provenienz immer umfangreicher werden. Auffällig auch der zweifelhafte Trend zu einer auf starken Hell-Dunkel-Kontrast setzenden Spot-Beleuchtung: In einem in ansonsten dunklen Farben gehaltenen Ambiente wird das Einzelwerk mit Punktstrahlern derart ausgeleuchtet, dass es wie aus sich selbst heraus zu glimmen scheint. Parallelen zur allseits vorhandenen Bildschirmästhetik wurden überdeutlich! Im Gespräch mit Händlern und Ausstellern haben wir viele Hintergrundinformationen erfahren und konnten Fragen rund um den Kunstbetrieb stellen, die in kleiner Runde oft auch sehr offen beantwortet wurden.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam KuK